Wappen der Hamburgischen Bürgerschaft

Gerhard Lein MdHB

Meine Newsletter

Hamburgisches Oberverwaltungsgericht: Einstweiliger Rechtsschutz gegen Folgeunterkunft in Bergedorf abgelehnt

Ich begrüße diese Entscheidung des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichts sehr.

Damit stützt das Oberverwaltungsgericht die Rechtsposition des Senats. Das Bezirksamt Bergedorf hat den Bau der notwendigen Folgeunterkunft sorgfältig geplant.

Die Zusagen an die Intiative (Lärmschutz....u.a.m.) werden auch nach diesem Urteil eingehalten und umgesetzt. Es ist doch eine Erleichterung zu wissen, dass jetzt weiter geplant werden kann ohne noch mit einem negativen Urteil rechnen zu müssen.

Das stimmt mich zuversichtlich.

justiz.hamburg.de/aktuelle-presseerklaerungen/7075280/pressemitteilung/

Sommerfest auf dem Campuns des Thünen-Instituts

Wieviel Spaß es mir gemacht hat, das Bergedorfer Campus-Sommerfest des Thünen-Institut/Zentrum Holzwirtschaft mit dem Bundestagsabgeordneten Metin Hakverdi zu besuchen, kann man auf dem Foto sehen: Wir sind mit Holz-Go-Carts Rennen gefahren und haben uns dem Geschwindigkeitsrausch hingegeben.

Landwirtschaftsbereisung Hamburg

 

Gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Hamburg haben mein Bürgerschaftskollege Gert Kekstadt, ich und weitere Interessierte unsere Landwirtschaftsflächen in zwei Tagen bereist.

Von der Gemüsebauproduktion unter Glas und im Freiland in Moorwerder über die Besichtigung, Sortierung, Lagerung und Vermarktung von Obst bei der Elbe-Obst- Erzeugerorganisation, dem Ökologischen Obstanbau bis zum Milchhof an Neuengammer Hausdeich und den energieintensiven Gewächshauskulturen und Zierblumen, haben wir alles besichtigt.

All diese Betriebe haben wir nicht besucht, weil wir unser schönes Land sehen wollten, was allerdings ein willkommener Nebeneffekt war, sondern um uns von Betriebsleitern und Landwirten über ihre Produktion aufklären zu lassen und ihre Sorgen, Probleme und Wünsche entgegen zunehmen.

EU-Vorschriften, EEG-Umlagen, Mindestlohn, Lohngefälle Nord-Süd, Russland-Embargo, Blutläuse, Milchpreise, Massentierhaltung, die heutige Brexit-Entscheidung und seine Auswirkungen auf den Export sind nur ein paar der Themen, über die wir uns gemeinsam ausgetauscht haben. Wir wurden mit offenen Armen empfangen und haben jede Menge dazu gelernt und mitgenommen. Nun gilt es, im gegenseitigen Kontakt zu bleiben und an den erforderlichen Lösungen zu arbeiten.

Wir werden uns bemühen, die Probleme anzugehen, die in unserer politischen Machbarkeit liegen.

Vielen Dank an die Landwirtschaftskammer Hamburg für die ganz tolle und effektive Organisation!

SPD­-Politiker besuchen Holzwirte

Gemeinsam mit Ekkehard Wysocki habe ich gestern den Deutschen Aktionstag Nachhaltigkeit der Uni Hamburg genutzt und das Zentrum der Holzwirtschaft besucht.

Was wir dort gemacht haben, steht im Artikel der Bergedorfer Zeitung.

Vielen Dank für diesen Bericht. Ein Besuch dort lohnt sich immer und befriedigt auch eure Neugierde. 

Jugend debattiert - ein kostbares Gut für unsere Demokratie!

 

In diesem Jahr beteiligten sich 7500 Nachwuchstalente aus 64 Hamburger Schulen an dem größten Debattenwettbewerb Deutschlands. Bundesweit trainieren jedes Jahr mehr als 135 000 Schülerinnen und Schüler im Rahmen von „Jugend debattiert“.

Es ist mir ein großes Anliegen, Schülerinnen und Schüler darin zu unterstützen in der Kunst der freien Rede und der guten Debatte mitzuwirken, denn sie ist ein kostbares Gut für unsere Demokratie. Gewinner sind sie für mich alle! Einige haben es geschafft, ein Teil dessen zu sein, indem Sie sich für Ihre Schule qualifiziert hatten.

So auch Maxime Klamt, der die 9. Klasse des Gymnasiums Allermöhe besucht (im Bild rechts). Er hat es geschafft (22. März 2016) Schul, -Regional- und schließlich Landessieger (22. März 2016) zu werden. Somit wird er Hamburg vom 16. bis 18. Juni beim Bundesfinale vertreten.

Um ihm zu gratulieren, ihm viel Erfolg zu wünschen, vor allem aber, weil mich seine Erzählungen zum Wettbewerb interessieren, habe ich mich mit ihm und einem engagierten Coach Elyas Hummel auf ein Eis getroffen.

Der gemeinsame Austausch war sehr beeindruckend für mich uns hat mich erneut darin bestätigt, was für eine beachtliche Leistung die Teilnahme an dem Wettbewerb ist.

Ich habe großen Respekt davor. Besonders erfreut hat mich die Aussage von Maxime Klamt, dass es für ihn eine Ehre ist, eine so eindrucksvolle Wettbewerbs-Bühne im Ambiente unseres Rathauses zu betreten.

Ich jedenfalls drücke die Daumen und wünsche ihm und allen anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz viel Erfolg für Berlin!

Wir sind umgezogen und möchten mit Ihnen feiern!

Wir sind umgezogen und möchten das mit Ihnen am Samstag, den 18.06.feiern.

Sie finden uns in der Vierlandenstraße 27, 21029 Hamburg, bei Kaffee und Kuchen, Grillgut und Bier, Wasser und Wein. Für die musikalische Untermalung sorgen die Hot Jazz Stompers und der Meneksche-Chor.

Wir feiern von 15.00 - 19.00 Uhr im Neuen Saal, sowie auch draußen an der frischen Luft. Auch die Büros können besichtigt werden.

Ich würde mich freuen, Sie in unseren neuen Räumlichkeiten begrüßen zu dürfen. Ich hoffe, wir sehen uns!

Tag der offenen Tür am Energie-Campus

 

Gerne mache ich Sie auch auf wichtige Veranstaltungen in meinem Wahlkreis Bergedorf aufmerksam.

Erst kürzlich berichtete ich von einem - von mir organisierten - Energietag in Bergedorf. Nach dem Besuch in der Power-Gas-Anlage des E.ON-Hansewerks in Reitbrook haben wir als Besuchergruppe auch das Technologiezentrum Energie-Campus besucht. Ich kann Ihnen garantieren, das sich ein Besuch lohnt.

Deswegen möchte ich auf den Tag der offenen Tür des Technologiezentrums am 28.05.2016 von 10.00 Uhr - 14.00 Uhr aufmerksam machen. Interessierte Bürger/innen haben die Möglichkeit von 10 Uhr bis 14 Uhr die Räumlichkeiten, Labore und Projekte des Energie-Campus kennenzulernen.

Des Weiteren werden Sie über die neusten Fortschritte des geplanten Windparks Curslack informiert. Weitere Informationen können Sie hier entnehmen: www.haw-hamburg.de/cc4e/veranstaltungen/tag-der-offenen-tuer.htm

 

Meine Rede: Zentrum Holzwirtschaft muss erhalten bleiben

Hier finden Sie meine Rede, welche ich am 03. März in der Hamburgischen Bürgerschaft zum Thema „Zentrum Holzwirtschaft erhalten“ gehalten habe. Ich hoffe, sie stößt auf Ihr Interesse.

Auf der Schulbank

 

Heute hatte ich das Vergnügen, wieder einmal die Schulbank zu drücken und einer meiner großen Leidenschaften nachzugehen: Politische Gespräche mit Schülerinnen und Schülern.

Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, in einer 13. Klasse der Gretel-Bergmann-Schule in Allermöhe zu Gast zu sein. Wir haben über die verschiedensten politischen Themen gesprochen und diskutiert.

Es ging um meine Arbeit als Abgeordneter der Hamburgischen Bürgerschaft, das Schulsystem, Rentenansprüche und Generationengerechtigkeit, wie auch um die AfD, das Asylrecht und die Flüchtlingspolitik. Es beeindruckt mich immer wieder, wie interessiert die Jugendlichen sind und nach Antworten suchen. Ich hoffe, dass ich dazu beitragen konnte, die Bedeutsamkeit der politischen Teilhabe hervorzuheben.

Vielen Dank für die Einladung

Bergedorfer Abgeordnete solidarisieren mit der Bergedorfer Zeitung